Impressum

 

Impressum
Praxis für ganzheitliche Therapie
Physiotherapie & Psychologische Beratung
Berit Leonie Gillmeister
Elisabethstr. 5
23701 Eutin
Tel: 04521-79 78 72 6
kontakt @ praxis-ganzheitliche-Therapie.net
cropped-kleines-blatt
Inhaltlich verantwortlich gemäß MDStV
Berit Leonie Gillmeister
Elisabethstr. 5
23701 Eutin
Tel: 04521-79 78 72 6
kontakt @ praxis-ganzheitliche-Therapie.net

26/122/04120

Zuständige Aufsichtsbehörde
Gesundheitsamt Eutin
Holstenstr. 52
23701 Eutin
http://www.kreis-oh.de/Soziales-Gesundheit/Gesundheitsamt

Gesetzliche Berufsbezeichnung
Physiotherapeutin

Berufsrechtliche Regelungen
Gesetze über den Beruf der Physiotherapeutin finden Sie hier.

Rechtshinweis
Sämtliche Inhalte dieser Webseite unterliegt den Copyright-Bestimmungen. Vervielfältigung, Veröffentlichung und Verbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung.

Allgemeine Datenschutzerklärung/DSGVO
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Die Webseite kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.
Die Webseite hat eine Sicherheitsverschlüsselung (https://www. …).

Kommunikation per E-Mail
Ein lückenhafter Schutz bei Übertragung von Daten im Internet z. B. durch E-Mail-Kontakt kann nicht garantiert werden. Die Übermittlung mittels E-Mail erfolgt auf eigene Gefahr.

Haftungsausschluss
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Gewähr übernommen. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Regelungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleiben die übrigen Regelungen in ihrer Wirksamkeit davon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelungen soll eine Regelung treten, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.

cropped-kleines-blatt

Advertisements

Schmerzbewältigung

Bei der Schmerzbewältigung geht es in erster Linie um den eigenen Umgang mit chronischem Schmerz.
Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch wird in der Regel ein Schmerztagebuch geführt, auf dessen Grundlage dann Mechanismen entwickelt werden, die subjektive Schmerzlinderung fördern. Das können zum Beispiel psychologische Gespräche, Massage, Entspannungstechniken, physiotherapeutische Übungen oder auch die Hinzuziehung von weiteren Spezialisten sein – z.B. ein Arzt zur Medikamentenabstimmung, eine Selbsthilfegruppe etc..

KLEINES Blatt

Impressum

Burn Out-Prävention

Für eine wirkungsvolle Burn Out- Prävention werden persönliche, charakterliche und Umweltfaktoren berücksichtigt.
Oft ist es wirkungsvoller, die innere Einstellung zu belastenden Umständen zu ändern, als z.B. die nervenden Kollegen auf der Arbeit.

Es werden verschiedene Strategien erarbeitet, um das persönliche Stresslevel positiv zu beeinflussen.

KLEINES Blatt

Impressum

Rückenschule

In der Rückenschule ist es das Ziel, ein rückengerechtes Verhalten zu vermitteln, das langfristig auch selbstständig und eigenverantwortlich in den persönlichen Alltag integriert werden kann..
Dazu gehören die entsprechenden Alltagsbewegungen als auch die gezielte Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur und der gesamten Rumpfmobilisation.

Die Rückenschule dient zur Prävention von Rückenschmerzen als auch zu Behandlung von Patienten, die schon unter Beschwerden leiden.

KLEINES Blatt

Impressum

Aromaölmassage

Die Aromaölmassage – Ein Vergnügen, das das Wohlgefühl einer Massage und die Wirkungen ätherischer Öle in besonderer Form miteinander verbindet. Befreiung von Stress, Verspannungen sowie mentaler Niedergeschlagenheit.

Abhängig von der Aromaölauswahl, kann der Fokus auf die physische oder psychische Entspannung gelegt werden.

KLEINES Blatt

Impressum

Heiße Rolle

Auch die Heiße Rolle gehört, wie es der Name schon vermuten lässt, zu den Wärmetherapien.
Mit ihrer Hilfe können Massagen unterstützt und punktgenau schmerzende Areale behandelt werden.
Normalerweise wirkt sie unterstützend in der eigentlichen Manualtherapie oder Massage, wird seltener als alleinige Maßnahme angewendet.

KLEINES Blatt

Impressum

Wärmepackungen

Wärmepackungen sind sozusagen die kleine Schwester des Fango.
Mit ihnen lassen sich gezielt Körperareale erwärmen und Entspannungszustände unterstützen.
Die Erwärmung und Wirkungsdauer ist jedoch nicht allzu lang.
Wärmepackungen lassen sich gut mit Massagen verbinden, in der vorherigen Erwärmung als auch in der anschließenden Nachruhe.

KLEINES Blatt

Impressum

Fango

Das Wort Fango kommt aus dem Italienischen und bedeutet nichts anderes als Schlamm.
Doch ist damit kein Gartenmorast, sondern ein bestimmter Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs gemeint.
Auf 40-50°C erwärmt, wird der Fango auf die schmerzenden Körperregionen aufgebracht und kann dort mit seiner Wärme tief in das Gewebe einziehen, was dadurch für einen langen Zeitraum wohltuend erwärmt und durchblutet wird.

KLEINES Blatt

Impressum

 

TENS

TENS steht für Transkutane elektrische Nervenstimulation und ist eine Form der Reizstromtherapie, die vor allem zur Behandlung von Schmerzen oder zur Muskelstimulation eingesetzt wird. Dabei kann der Strom gleichförmig oder in Impulsen fließen.
Die Behandlung ist nicht schmerzhaft, es wird allenfalls ein starkes Kribbeln verspürt.

KLEINES Blatt

Impressum

Faszien & Triggerpunkte

Bei der Behandlung von Faszien und Triggerpunkten wird laut dem Fasziendistorsionsmodell von Typaldos nach folgenden Eigenschaften unterschieden:

Die sechs Fasziendistorsionen nach dem FDM
Triggerband
Verdrehung, Aufspaltung oder Kalzifizierung der (bandartigen) Faszienschicht durch Fehlbelastung
Hernierter Triggerpunkt
Protrusion von Gewebe aus einer tieferen Gewebsschicht durch eine darüberliegende Faszienschicht
Kontinuumdistorsion
Verschiebung der Gewebe in der Übergangszone zwischen zwei unterschiedlichen Gewebearten wie bspw. Sehne/Knochen
Faltdistorsion
Verdrehung der Faltfaszien an Gelenken, intermuskulären Septen und interossären Membranen durch Zug- oder Kompressionskräfte in Verbindung mit einer Rotation. Je nach Hergang der Verdrehung wird hierbei in Ein- und Entfaltdistorsionen unterschieden.
Zylinderdistorsion
Überlappungen bzw. Verhakung der zylindrischen Windungen der oberflächlichen Faszie
Tektonische Fixation
Verlust der Gleitfähigkeit einer Faszienfläche, sowie Quantität und Qualität von Synovialflüssigkeit.cropped-kleines-blatt

Impressum